Maitour führte zu Rettern in der Not

Lastruper Landfrauen informierten sich beim DRK

Die DRK Bereitschaft „Hinter dem Dweracker“ in Molbergen hatte ihre Halle zum Cafe umfunktioniert, der Dorfpark in Molbergen diente als Location zur Erfrischung und zum Fotoshooting.

Maikönigin 2018: Maria Tewes aus Schnelten (mit Fahrradlenker) mit ihrem Gefolge

Die Landfrauen aus Matrum und Timmerlage begrüßten einhundertachtzehn Landfrauen aus der Gemeinde Lastrup, die bei strahlendem Sonnenschein über verwunschene Wege von Matrum nach Molbergen und wieder zurück nach Matrum radelten.

Sozial-Pädagogin Marianne Maas vom St. Elisabeth-Stift in Lastrup ruft zum Ehrenamt auf

Vor der wohlverdienten Kaffeepause informierte Sozial-Pädagogin Marianne Maas vom St. Elisabeth-Stift in Lastrup über die ehrenamtlichen Besuchsdienste im St. Elisabeth-Stift. Sie appellierte an die Frauen: „Ich möchte Sie ermutigen, einen Teil Ihrer kostbaren Zeit für unsere Bewohner zu spenden. Es wäre schön, wenn sie ein- bis zweimal im Jahr unsere Bewohner mit einer kleinen Aktion erfreuen.“ „Bei Ihrer Aktion in unserem Hause werden Sie stets begleitet, Sie sind nicht an feste Zeiten gebunden und in Ihren Ideen sind Sie frei!“, betonte Frau Maas. Es ist ihr ein Anliegen, die Bewohner des St. Elisabeth-Stiftes, die in der heutigen Gesellschaft schnell vergessen werden, in die Mitte des Dorfes zu holen.

Ein Dankeschön an Herrn Tabeling

Auch Bereitschaftsleiter Martin Tabeling begrüßte die Lastruper Landfrauen und stellte die Molberger Bereitschaft vor. Die noch neue Unterkunft der DRK Bereitschaft in Molbergen wurde im September 2016 bezogen. Die Bereitschaft zählt fünfunddreißig ehrenamliche Mitglieder zwischen achtzehn und siebzig Jahren. Seit 2017 besteht auch eine Jugend Rote Kreuz Gruppe in Molbergen. Das Aufgabengebiet der Bereitschaft erstreckt sich über den Blutspendedienst, Altkleidersammlung, Sanitätsdienst (First  Responder) und die Verpflegung großer Personengruppen – auch im Katastropfenfall.

Tortenbuffet

 

 

Nach dem Genuss der selbstgebackenen Torten hatten die Frauen Gelegenheit, das Gebäude und die Einsatzwagen zu erkunden. Hierbei entstanden zwischen den Landfrauen, Herrn Tabeling und weiteren DRL`lern anregende Gespräche.

Infos am Einsatzwagen

 

 

 

 

 

 

 

Infos am Einsatzwagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück bei der Schützenhalle in Matrum stärkten sich die Frauen mit leckerem Grillfleisch und wählten aus zahlreichen selbstgemachten Salaten ihre Favoriten.                                  Dann war es an der Zeit eine neue Maikönigin zu küren. Die Matrumer Bezirksfrau Elke Grever fackelte nicht lange und verriet direkt, dass die zukünftige Königin aus dem Ort Schnelten stammt.  Sie gerne in Urlaub fährt, im Wonnemonat Mai Geburtstag hat und in diesem Jahr „genullt“ hat. Sie auf den Namen Maria hört, dem Tewes folgt.                       Als Erste gratulierte Vorgängerin Mechthild Rühlander aus Matrum der von Freudentränen überwältigten Maikönigin 2018: Maria Tewes aus Schnelten. Herzlichen Glückwunsch!

Die glückliche Maikönigin 2018: Maria Tewes (rechts), ihre Vorgängerin Mechthild Rühlander (links)

Gruppenfoto