„Wie backe ich mir einen Mann?“

Emsteker Landfrauen hörten auf der Mitgliederversammlung Vortrag von Johannes Buß.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 blickte der Landfrauenverein Emstek während der diesjährigen Mitgliederversammlung zurück. Die erste Vorsitzende, Monika Knagge, begrüßte die 110 Gäste und bedankte sich beim gesamten Vorstand für seinen großen Einsatz im vergangenen Jahr.

Über 1000 Gäste nahmen an den Veranstaltungen 2018 teil. An diese erinnerte die Schriftführerin in ihrem Jahresrückblick. Als Höhepunkte wurden das Scheunenkino im September sowie der 70er Jahre Abend im Oktober genannt. Irmgard Lüske stellte den Kassenbericht vor und da es an der Buchführung nicht zu beanstanden gab, erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Zur neuen Kassenprüferin wurde Erika Stratmann bestimmt. Anschließend kam Johannes Buß, Leiter der Kath. Landvolkshochschule Oesede zum Zuge. „Wie backe ich mir einen Mann?“ lautete der Titel seines Vortrages. Die Antwort auf diese Frage hatte der Referent parat und somit lieferte er seine Rezeptvorschläge für den perfekten Mann.

Zutaten seien Standhaftigkeit, Energie, Zielstrebigkeit, Geistesblitze, Gelassenheit und Ruhe. Beim Humor wurde auch nicht gespart, eine Menge Selbstbewusstsein, sorgsam gewählt, dazu eine Prise Motivation und Toleranz sowie eine große Menge Vertrauen. Um dem perfekten Mann ein Eigenleben zu verleihen, kam noch eine prächtige Prise Loyalität, Fitness, ein Job der Freude bereitet und viel Geld bringt, und ein bis zwei Hobbys dazu. Als krönenden Abschluss ein riesiges Herz und eine ordentliche Portion Talent für Hausarbeit.

Im wahren Leben gibt es diese Männer jedoch nicht, dämpfte Johannes Buß die munter geschürten Hoffnungen der Landfrauen. Stattdessen warb er für ausgiebige Toleranz in der Familie und Partnerschaft. Mit vielen Eindrucken verließen die Landfrauen später den Saal.

Der nächste Termin der Landfrauen ist am Dienstag, 19. März um 19.00 Uhr bei Backhaus.

„Frühlingserwachen“ lautet das Motto des Abends. Ein Abend rund um Dekoration, Torten- und Buffetgestaltung sowie Modetrends für die erste Jahreszeit.

Frauenpower auf Dauer

Fit für den Alltag werden, sein und bleiben.

Am Dienstag den 19.02.2019 laden wir um 19 Uhr zu einer bewegten Stunde ein.

Bewegungsmangel hat heute einen erheblichen Anteil an allen Zivilisationskrankheiten. Regelmäßige körperliche Aktivität hat viele positive Effekte. Nicht nur das Herz-Kreislaufsystem wird trainiert, sondern auch das Gehirn wird aktiviert und regeneriert. Bewegung hält neben dem Körper auch den Geist fit. Die Übungsleiterin im Gesundheitssport Monika Janzen möchte uns über die Wichtigkeit, sportlich aktiv zu sein, informieren, denn jeder Mensch hat die Verantwortung für seinen Körper. Durch Vorstellung einfacher Körperwahrnehmungs-, Koordinations- und Kräftigungsübungen möchte sie Lust an der Bewegung erzeugen. Es wird keine Sportstunde und jeder darf in normaler Kleidung kommen. Anmeldungen nimmt das Vorstandsteam entgegen.

Mit „Glückauf und Halleluja“ in der St.-Petrus-Kirche

Gelungene Veranstaltung der Lastruper LandFrauen mit der Kabarettistin Ulrike Böhmer alias Erna Schabiewsky

„Ich bin noch nicht mal inner Kirche, da ist der Beifall schon zu Ende“, provozierte Ulrike Böhmer das Publikum zu Beginn ihres Auftritts in der stimmungsvoll illuminierten St.Petrus-Kirche in Lastrup.

Die Kirchenkabarettistin und Theologin trat in ihrer Paraderolle „Erna Schabiewsky“ das erste Mal in Lastrup auf. 180 Besucher wollten sich ihr Programm „Glückauf und Halleluja“ nicht entgehen lassen. Schon mit ihrer Mimik und ihrem Auftreten im roten Kostüm mit kariertem Hut und Handtasche brachte Erna Schabiewsky das Publikum von Anfang an zum Lachen und zu andauerndem Schmunzeln.

Weiterlesen

avatar

Annegret Timme

Ortsgruppe Lastrup

Weitere Artikel

Essener Landfrauen wandern durch den Winter

Die Essener Landfrauen hatten zum Wintergang eingeladen und 50 Frauen nahmen daran teil. Der Weg führte die Teilnehmerinnen zunächst zum Heimathaus in Essen.
Bei heißem Apfelpunsch wurde sich intensiv ausgetauscht, so dass der Fußmarsch entlang der Hase gut bewältigt werden konnte.
Ein schmackhaftes Kohlessen  erwartete die Landfrauen dann im „Essener“.
avatar

Christel Uhlhorn

Ortsgruppe Essen i.O.

Weitere Artikel

Halbjahresprogramm der Landfrauen Friesoythe

Auf der Generalversammlung der Landfrauen Friesoythe wurde auch ein Rückblick auf das Jahr 2018 genommen. Annegret  hat dieses humorvoll vorgetragen. Untermauert wurde dies noch mal anhand von Bildern, vorbereite von Petra, nach einem tollen Essen und der Durchführung der „obligatorischen“ Generalversammlung mit Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes und Wahl der Kassenprüferinnen sowie Vorstellung des Programms 2019 und sogar teilweise 2020

Programm Januar bis Juli 2019.

avatar

Petra Lampe

Ortsgruppe Friesoythe

Weitere Artikel

Humorvolle Anekdoten im Bührener Friseursalon

Emsteker Landfrauen treffen sich an ungewohnten Orten

Zu einer Lesung an einem ungewöhnlichen Ort, dem Friseursalon von Christian Büssing in Bühren, hatten die Emsteker Landfrauen eingeladen. Dort, wo sonst im schicken und doch gemütlichen Ambiente Haare geschnitten, gefärbt und geföhnt werden, las Monika Prenger unter dem Motto „haarsträubende Geschichten“ aus den Büchern von Horst Evers und Renate Bergmann.

Weiterlesen

avatar

Angela Timmen

Ortsgruppe Emstek

Weitere Artikel