Leseabend inmitten von Blumen

Besucherinnen lauschen Herbst-Geschichten

Die Emsteker Landfrauen haben jetzt einen literarischen Abend an einem ungewöhnlichen Ort erlebt. Der Vorstand hatte zu einem blumigen Leseabend in die Gärtnerei Lüske nach Höltinghausen eingeladen, der ganz unter dem Motto „Gemeinsam schmökern, stöbern und schlemmen“ stand.

 

Ulrike Werner, Mitarbeiterin der Gärtnerei, nahm in einem gemütlichen , roten Ohrensessel Platz und unterhielt die 85 anwesenden Landfrauen mit einer gelungenen Auswahl an lustigen und auch ernsten Texten. Die Besucherinnen lauschten Kurt Tucholskys schwärmerisch-melancholischer Liebeserklärung an den Herbst ebenso wie den bitterbösen Betrachtungen von Maxim Biller, bei dem die nasskalte Jahreszeit den Menschen in ein „neurotisches Psychowürstchen“ verwandelt. Dem gegenüber stand das Gedicht „Fülle“ von Conrad Ferdinand Meyer, welcher der Farbenpracht und dem Überfluss der Erntezeit huldigte. Den Abschluss machten die heiter-ironischen Garten- und Herbstbetrachtungen des Autors und Gartenliebhabers Peter Würth.
Für die gefühlvolle musikalische Gestaltung des unterhaltsamen Abends sorgte Renate Wolf aus Oldenburg mit ihrem Saxophon.

 

Und auch für das leibliche Wohl sorgten die Landfrauen mit einem kleinen Imbiss aus dem herbstlichen Gemüsegarten.