Generalversammlung mit Kirchenführung St. Peter und Paul

Am 20. Februar besichtigten die Landfrauen Cappeln-Schwichteler auf ihrem Kohlgang die Pfarrkirche St. Peter und Paul. Frau Mechthild Quartmann führte die interessierten Landfrauen durch die Kirche und machte uns auf die Kunstwerke des Gotteshauses aufmerksam. Frau Quartmann hat mit ihrem Wissem über die einzelnen Werke, ob es die Mosaikfliesen oder die bunten Fenster waren, sehr beindruckt.

Auf dem Kirchhof wurden noch heiße Getränke gereicht und nach einem kurzen Gang zurück zum Saal Waikiki wurde die Generalversammlung abgehalten. In gemütlicher Runde gab es dann ein Grünkohlessen.

St. Peter und Paul Kirche in Cappeln
avatar

Rita Meyer

Landfrauen Cappeln

Weitere Artikel

Landfrauen Bevern fahren zur EWE

Am Dienstag den 19.03.2019 um 14.30 Uhr besuchen wir den EWE ServicePunkt in Cloppenburg. Wir sind zu einer Kochvorführung mit Kostproben eingeladen. Anschließend erfahren wir etwas über interessante Neuheiten bei EWE und aus der Hausgeräteindustrie. „Damit es zu Hause läuft“ so lautet das Thema. Abfahrt in Fahrgemeinschaften ist um 14 Uhr bei Rita Vaske.

Veröffentlicht unter Bevern

Jin Shin Jyutsu, Vortrag bei den Landfrauen Friesoythe

Hildegard Küther, Heilpraktikerin in Friesoythe und Mitglied im Landfrauenverein war auf Einladung des Vorstandsteam im Februar ins Franziskushaus gekommen um den zahlreich interessierten Frauen das Thema „Jin Shin Jyutsu – Heilen mit den eigenen Händen“ näher zu bringen.

Jin Shin Jyutsu ist eine japanische Heilkunst zur Harmoniesierung der Lebensernergie  und zum Lösen von Energieblockaden mit Wirkung auf Körper,  Geist und Seele. Sie wird auch Heilströmen genannt. Mit dem Heilströmen aktivieren wir die Selbstheilungskräfte unseres Körpers.

Zu Beginn des Vortrags gab es eine kleine theoretische Einführung in dieses Thema.

Jin Shin Jyutsu wird ausschließlich mit den Händen behandelt und hilft bei unterschiedlichen Beschwerden z. B. Rückenschmerzen, Schlafstörungen und seelischen Krisen. Die Behandlung beruht auf der Vorstellung, dass am Körper 26 Zonen, auch Sicherheitsenergieschlösser genannt, vorhanden sind. Bei anhaltendem Stress zum Beispiel schnappen die Schlösser zu. Es entstehen Energieblokaden  und als Folge davon Beschwerden wie Verspannungen, Schmerzen und Niedergeschlagenheit.  Diese Symptome sind Warnsignale, die uns die Chance geben rechtzeitig gegenzusteuern.

Damit Energie wieder frei „durchströmen“ kann, nutzt man in Jin Shin Jyutsu ganz einfach die eigenen Hände. Man legt sie auf die Sicherheitsschlösser (Energiepunkte) und klärt dadurch die Energieströme,  um die Energie wieder in Fluss zu bringen. Es geht darum, ganz entspannt mit sich selbst zu ein.

Nach dieser kurzen Einführung folgte dann der theoretische Teil. Mit Begleitung von Musik und praktischen Übungen wurde das Heilströmen angewendet und praktiziert. Frau Küther stellte alles sehr anschaulich dar und so konnten einige Frauen Strömungen erkennen

Sehr deutlich wurde erklärt, dass Heilströmen nur zur Unterstützung dient. Frau Küther wies immer deutlich darauf hin, dass immer abgeklärt sein muss, ob organische Beschwerden vorliegen, die ärztlich behandelt werden müssen.

Ein sehr interessanter Abend, der durch dauerhafte Anwendung sicherlich Vielen positive Lebensenergien geben kann.  

                     „Der Mensch enthält in sich

                  alles Wissen und alle Weisheit,

                   die zur Heilung erforderlich sind“

                                                           Paracelsius

avatar

Petra Lampe

Ortsgruppe Friesoythe

Weitere Artikel

„Wie backe ich mir einen Mann?“

Emsteker Landfrauen hörten auf der Mitgliederversammlung Vortrag von Johannes Buß.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 blickte der Landfrauenverein Emstek während der diesjährigen Mitgliederversammlung zurück. Die erste Vorsitzende, Monika Knagge, begrüßte die 110 Gäste und bedankte sich beim gesamten Vorstand für seinen großen Einsatz im vergangenen Jahr.

Über 1000 Gäste nahmen an den Veranstaltungen 2018 teil. An diese erinnerte die Schriftführerin in ihrem Jahresrückblick. Als Höhepunkte wurden das Scheunenkino im September sowie der 70er Jahre Abend im Oktober genannt. Irmgard Lüske stellte den Kassenbericht vor und da es an der Buchführung nicht zu beanstanden gab, erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Zur neuen Kassenprüferin wurde Erika Stratmann bestimmt. Anschließend kam Johannes Buß, Leiter der Kath. Landvolkshochschule Oesede zum Zuge. „Wie backe ich mir einen Mann?“ lautete der Titel seines Vortrages. Die Antwort auf diese Frage hatte der Referent parat und somit lieferte er seine Rezeptvorschläge für den perfekten Mann.

Zutaten seien Standhaftigkeit, Energie, Zielstrebigkeit, Geistesblitze, Gelassenheit und Ruhe. Beim Humor wurde auch nicht gespart, eine Menge Selbstbewusstsein, sorgsam gewählt, dazu eine Prise Motivation und Toleranz sowie eine große Menge Vertrauen. Um dem perfekten Mann ein Eigenleben zu verleihen, kam noch eine prächtige Prise Loyalität, Fitness, ein Job der Freude bereitet und viel Geld bringt, und ein bis zwei Hobbys dazu. Als krönenden Abschluss ein riesiges Herz und eine ordentliche Portion Talent für Hausarbeit.

Im wahren Leben gibt es diese Männer jedoch nicht, dämpfte Johannes Buß die munter geschürten Hoffnungen der Landfrauen. Stattdessen warb er für ausgiebige Toleranz in der Familie und Partnerschaft. Mit vielen Eindrucken verließen die Landfrauen später den Saal.

Der nächste Termin der Landfrauen ist am Dienstag, 19. März um 19.00 Uhr bei Backhaus.

„Frühlingserwachen“ lautet das Motto des Abends. Ein Abend rund um Dekoration, Torten- und Buffetgestaltung sowie Modetrends für die erste Jahreszeit.

Veröffentlicht unter Emstek

Frauenpower auf Dauer

Fit für den Alltag werden, sein und bleiben.

Am Dienstag den 19.02.2019 laden wir um 19 Uhr zu einer bewegten Stunde ein.

Bewegungsmangel hat heute einen erheblichen Anteil an allen Zivilisationskrankheiten. Regelmäßige körperliche Aktivität hat viele positive Effekte. Nicht nur das Herz-Kreislaufsystem wird trainiert, sondern auch das Gehirn wird aktiviert und regeneriert. Bewegung hält neben dem Körper auch den Geist fit. Die Übungsleiterin im Gesundheitssport Monika Janzen möchte uns über die Wichtigkeit, sportlich aktiv zu sein, informieren, denn jeder Mensch hat die Verantwortung für seinen Körper. Durch Vorstellung einfacher Körperwahrnehmungs-, Koordinations- und Kräftigungsübungen möchte sie Lust an der Bewegung erzeugen. Es wird keine Sportstunde und jeder darf in normaler Kleidung kommen. Anmeldungen nimmt das Vorstandsteam entgegen.

Veröffentlicht unter Bevern

Mit „Glückauf und Halleluja“ in der St.-Petrus-Kirche

Gelungene Veranstaltung der Lastruper LandFrauen mit der Kabarettistin Ulrike Böhmer alias Erna Schabiewsky

„Ich bin noch nicht mal inner Kirche, da ist der Beifall schon zu Ende“, provozierte Ulrike Böhmer das Publikum zu Beginn ihres Auftritts in der stimmungsvoll illuminierten St.Petrus-Kirche in Lastrup.

Die Kirchenkabarettistin und Theologin trat in ihrer Paraderolle „Erna Schabiewsky“ das erste Mal in Lastrup auf. 180 Besucher wollten sich ihr Programm „Glückauf und Halleluja“ nicht entgehen lassen. Schon mit ihrer Mimik und ihrem Auftreten im roten Kostüm mit kariertem Hut und Handtasche brachte Erna Schabiewsky das Publikum von Anfang an zum Lachen und zu andauerndem Schmunzeln.

Weiterlesen

avatar

Annegret Timme

Ortsgruppe Lastrup

Weitere Artikel

Essener Landfrauen wandern durch den Winter

Die Essener Landfrauen hatten zum Wintergang eingeladen und 50 Frauen nahmen daran teil. Der Weg führte die Teilnehmerinnen zunächst zum Heimathaus in Essen.
Bei heißem Apfelpunsch wurde sich intensiv ausgetauscht, so dass der Fußmarsch entlang der Hase gut bewältigt werden konnte.
Ein schmackhaftes Kohlessen  erwartete die Landfrauen dann im „Essener“.
avatar

Christel Uhlhorn

Ortsgruppe Essen i.O.

Weitere Artikel

Veröffentlicht unter Essen

Halbjahresprogramm der Landfrauen Friesoythe

Auf der Generalversammlung der Landfrauen Friesoythe wurde auch ein Rückblick auf das Jahr 2018 genommen. Annegret  hat dieses humorvoll vorgetragen. Untermauert wurde dies noch mal anhand von Bildern, vorbereite von Petra, nach einem tollen Essen und der Durchführung der „obligatorischen“ Generalversammlung mit Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes und Wahl der Kassenprüferinnen sowie Vorstellung des Programms 2019 und sogar teilweise 2020

Programm Januar bis Juli 2019.

avatar

Petra Lampe

Ortsgruppe Friesoythe

Weitere Artikel