Humorvolle Anekdoten im Bührener Friseursalon

Emsteker Landfrauen treffen sich an ungewohnten Orten

Zu einer Lesung an einem ungewöhnlichen Ort, dem Friseursalon von Christian Büssing in Bühren, hatten die Emsteker Landfrauen eingeladen. Dort, wo sonst im schicken und doch gemütlichen Ambiente Haare geschnitten, gefärbt und geföhnt werden, las Monika Prenger unter dem Motto „haarsträubende Geschichten“ aus den Büchern von Horst Evers und Renate Bergmann.

Die Resonanz war so groß, dass die Landfrauen zwei Leseabende im Friseursalon organisierten, und so unterhielt Monika Prenger am Mittwoch und Donnerstag jeweils mehr als 40 Zuhörerinnen mit lustigen und manchmal auch skurrilen Geschichten.“ Wir waren total überrascht, aber auch erfreut über die große Resonanz auf unseren Leseabend. Ein großer Dank geht an Monika Prenger, die sich bereit erklärt hat, für uns zu lesen“; freute sich die Vorsitzende der Emsteker Landfrauen Monika Knagge.

Lesen an ungewöhnlichen Orten hat bei den Landfrauen eine kleine Tradition. Bisher gab es Leseabende bereits in einer Kneipe und in einer Gärtnerei. Dieses Mal las Monika Prenger aus dem Buch „Für Eile fehlt mir die Zeit“ von Horst Evers, in dem er auf humorvolle Art und mit spitzer Feder die Tücken des Alltags beschreibt. Im zweiten Teil stellte sie den gespannt lauschenden Zuhörerinnen die Erzählungen der 82jährigen Online-Omi Renate Bergmann vor, die eines Tages Internet, Facebook und Twitter für sich entdeckt. Hinter dem Pseudonym Renate Bergmann versteckt sich der Autor Torsten Rohde, dessen kurze Geschichten mit Wortwitz und trockenem Humor die Zuhörerinnen bestens amüsierten. Prenger verstand es, den Geschichten mit Gefühl und Ausdruckskraft Leben einzuhauchen, und so bedankten sich die Zuhörerinnen mit viel Applaus für einen gelungenen Abend.

 

Für eine Teilnehmerin wurde der Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis: Sie wurde von Friseurmeister Christian Büssing fachmännisch umgestylt.

Büssing gab den Anwesenden auch einige kleine Tipps und Tricks rund um Haare, Frisur und Makeup. Das Ergebnis traf ebenfalls den Geschmack der Landfrauen und wurde mit viel Beifall belohnt.

 

 

Text: Sigrid Lünnemann
Foto: Karin Averbeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.