Zwille und Murmeln holen den Adler aus seinem Nest

Lastruper Landfrauen feiern in Hamstrup ein eher ungewöhnliches Schützenfest

Schützenkönigin: Monika Haker aus Schnelten

 

 

Zu einem Schützenfest der besonderen Art hatten jetzt die Lastruper Landfrauen eingeladen. Erst nach einigen ungewöhnlichen Wettbewerben am Dorfgemeinschaftshaus in Hamstrup wurde „Monika I. “ als erste Landfrauen-Königin proklamiert.

 

Zuvor hatten sich die spätere Titelträgerin Monika Haker aus Schnelten und ihre rund 70 Mitstreiterinnen beim Bierkrügeschieben, Knobeln und Pfeilwerfen gemessen. Die Entscheidung über die Lastruper Landfrauen-Krone fiel schließlich beim Adlerschießen. Allerdings wurde das hölzerne Federvieh mit Zwille und Murmel attaktiert. Der erste Schuß auf den Adler war der amtierenden Maikönigin der Landfrauen, Anita Jung, vorbehalten.

Bierkrüge schieben

 

Pfeil werfen

 

 

 

 

 

Der Landfrauen-Adler

Die Hamstruper Schützenbrüder, die die Landfrauen bei der Durchführung ihres Schützenfestes unterstützten, hatten die insgesamt hohe Trefferquote der Schützinnen so nicht erwartet. Auch der Königinnen-Schuss fiel schneller als gedacht, bereits bei der 17. von über 70 Anwärterinnen.

 

Mit Freude und überglücklich nahm Monika Haker aus Schnelten die Königinnenplakette entgegen. Anschließend wurden die weiteren 24 Platzierungen des Adlerschießens verkündet und mit Sachpreisen belohnt. Dann folgte der gemütliche Teil, den Zugführer Heinz Ahrens mit der Ankündigung des Ehrentanzes für die Königin eröffnete. Landfrauen und Schützenbrüder ließen den Tag mit Musik und Tanz ausklingen.

Die Hamstruper Schützen, die in Uniform antraten, hätten voller Tatendrang mit viel Elan, Herzblut und Liebe zum Detail für einen reibungslosen und stimmungsvollen Ablauf des Festes, für gute Laune und Volksfeststimmung pur gesorgt, bedankte sich die Landfrauenvorsitzende Annegret Timme bei den fleißigen Helfern aus dem Schützenzug.

 

 

 

 

Text: Matthiass Ellmann     Fotos: Annegret Timme, Maria Knuck, Christel Büter