Das Leben lieber mit Humor betrachten

Text: Sigrid Lünnemann – Fotos: Angela Timmen

Emsteker Landfrauen lachten mit Maike Carls, die ihnen den Spiegel vorhielt.

Zu einem humorvollen Abend mit Maike Carls (von der aussterbenden Spezies der Quastenflosserin, da sie bereits 30 Jahre mit demselben Mann verheiratet ist) hatte der Vorstand der Emsteker Landfrauen am Donnerstagabend in den Saal Frieling in Bühren eingeladen und  die Besucherinnen wurden nicht enttäuscht.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Monika Knagge und einem kleinen Imbiss brachte Maike Carls die rund 100 Landfrauen an diesem Abend zum Lachen und wurde mit viel Applaus belohnt. „Ich glaube, die kennt meinen Mann“, flüsterte eine Besucherin ihrer Tischnachbarin zu, als Maike Carls von den kleinen Nachlässigkeiten ihres Gatten berichtet, die sie regelmäßig auf die Palme bringen. „Wir haben eine schöne Garderobe. Da könnte mein Mann wunderbar seine Jacke hinhängen -natürlich nur rein theoretisch“, beschreibt die Mutter zweier Söhne mit trockenem und zum Teil bissigen Humor das alltägliche Leben zwischen liegengelassenen Socken und dreckigem Geschirr, das sich auf und nicht in der Geschirrspülmaschine ansammelt.  „Dann habe ich jahrelang mein Essig-Abschmecker-Gesicht gemacht und habe mich stundenlang geärgert, während mein Mann vergnügt mit dem Hund spazieren ging oder mit dem Nachbarn ein Bierchen trank“, so die quirlige Referentin aus Reepsholt (Landkreis Friesland) die den Zuhörerinnen gekonnt den Spiegel vorhielt und sie aufforderte, das Leben mit Humor zu betrachten.

Anhand lustiger Anekdoten und einem Koffer voller Utensilien vom Plastikgehirn bis hin zur Wikingermütze machte die Diplom-Pädagogin für Erwachsenenbildung den Zuhörerinnen klar, das es sinnlos sei, sich zu ärgern, „bis einem die Galle überläuft oder es einem an die Nieren geht“. Stattdessen riet sie den Landfrauen, sich die positiven Seiten ins Bewusstsein zu rufen. Und einen Tipp hatte sie für die Zuhörerinnen: Beim Ärgern einfach ein Essstäbchen quer in den Mund stecken und fest zubeißen – dann kommt das Lächeln von ganz allein!