LandFrauen besuchten die Kieler Förde

Eine Mehrtagesfahrt führte die Lastruper LandFrauen an die Kieler Förde, wo es allerhand zu besichtigen und erkunden gab. Das Hotel hatte die Gruppe im Zentrum der Landeshauptstadt Kiel gebucht. Nachdem diese Stadt gemeinsam mit einem Fremdenführer mit dem Bus erkundet wurde, checkten die Frauen im Drei-Sterne Hotel ein und nach einem gemeinsamen Abendessen wurde das Nachtleben der Stadt auf „eigene Faust“ erfolgreich erkundet.

dsc_0170

Am nächsten Morgen brachen die Landfrauen rechtzeitig zur „Landarzt-Tour“ rund um den Ostseefjord Schlei auf.                                                                                                           Erstes Highlight war der Ort Arnis, die kleinste Stadt Deutschlands, die auf einer Halbinsel in der Schlei liegt und mit maritimen Flair punktet. „In dem 300 Seelen Ort gibt es vier Werften und vier gemütliche Gaststätten“, weiß die Gästeführerin zu berichten. Beeindruckend war der Gang durch die Hauptstraße, mit den alten Kopflinden und den ältesten Häusern von Arnis, teils mit Fachwerk und um Teil noch mit Utflochten. Fast jedes Haus hat mindestens einen Rosenhochstamm vor das Haus gepflanzt und die Gruppenführerin berichtet, dass beinahe hinter jedem haus ein wunderschöner, gepflegter Garten liegt. Auch die historische Schifferkirche von 1673 mit ihrem alten, heute idyllisch wirkenden Friedhof ist ein Ort zum verweilen.

dsc_0057dsc_0043

Danach wurden gezielt verschiedene Drehorte der Fernsehserie „Der Landarzt“ angefahren. Der Fischerort Maasholm, „Hinnerksen Hof“, mit dem Kräutergarten und die schöne Stadt Kappeln – im Film Deekelsen. Diese Tour endete mit einer gemütlichen Raddampferfahrt auf dem Ostseefjord Schlei. Bei sonnigem Wetter konnte die herrliche Landschaft vom Wasser aus genossen werden.

dsc_0137Am nächsten Tag wurde das „Gut Panker“ angesteuert. Ein kleiner, malerischer Ort in der Holsteinischen Schweiz mit barockem Herrenhaus und italienischem Garten. Einem mächtigen Torhaus, in dem heute kleine Läden mit einem vielfältigem Angebot an Geschenkartikeln, Garten-Statuen, Schmuck, englischen und historischen Duftrosen, Stauden, Weine und Wohnaccessoires untergebracht sind. Doch bevor der Bummel über das Gelände beginnen konnte, überraschte Frau Schön mit einer kurzweiligen, sehr anschaulichen und unterhaltsamen Führung  über das 500 Jahre alte Gut Panker. Unter anderen erläuterte sie die dort bestehende Trakehner-Zucht sowie die Familiengeschichte der Familie von Hessen.

dsc_0148

dsc_0143

 

 

 

 

 

 

dsc_0141Auf der dann folgenden Heimreise schauten die LandFrauen bei dem „Hessenstein“, einem von Landgraf Friedrich von Hessen auf dem nahegegenem Pilsberg in den Jahren 1839 bis 1841 errichtetem Backsteinturm vorbei. Hat man die “ zinnenbewehrte“ Plattform erreicht, hat man einen tollen Ausblick auf den großen Binnensee und die Hohwachter Bucht. Ein letzter Stop wurde am Plöner See gemacht, wo man direkt am See Kaffee, Kuchen und Eis genoss. Hier zogen nun leider Regenwolken auf. Doch der Regen setzte erst ein, als die Lastruper LandFrauen sich zur Weiterfahrt im Reisebus befanden. 😉

Bei der Ankunft in Lastrup waren sich alle einig, dass es eine gelungene, informative, vielseitige und einfach schöne, gemeinsame Reise war, auf der alle viel Spaß hatten.