Emsteker Landfrauen erkunden den Nordkreis

Fahrradtour war ein voller Erfolg

115 km innerhalb von 2 Tagen und dies mit dem Fahrrad. Das war für 32 Landfrauen kein Problem. Gestartet wurde am Freitagmorgen in Emstek. Gut gelaunt und voller Schwung machten sich die Damen auf zum ersten Etappenziel,

Emsteker Landfrauen am Dicken Stein in Ambühren

dem „Dicken Stein“ in Ambühren.

Nach einem kleinen Umtrunk
IMG_0757wurde dann in Dwergte ein verspätetes Frühstück serviert.

Natürlich durfte der neu geschaffene Naturbadesee neben dem Ferienpark Landal nicht auf dem Programm fehlen.

IMG_0760Nächstes Ziel war dann der älteste Honigversand Deutschlands, die Firma Göken in Thüle. Hier berichtete der Seniorchef über die große Anzahl der Honigsorten und Produkten, die rund um die Welt verschickt werden. Begeistert bestaunten die Landfrauen, den von Johannes Göken sen. entwickelten Honig- und Konfitüren-Dispenser. Diese Zapfstationen findet man weltweit in vielen renommierten Gastronomiebetrieben.

Ein weiterer Programmpunkt war dann das Werkhaus Pancratz in Friesoythe. Das über 100 Jahre alte denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus der Malerfamilie Pancratz ist ein Zeugnis des alltäglichen Lebens einer Friesoyther Handwerksfamilie. Wand- und Deckenmalereien machen die Faszination des Hauses aus. Zur Zeit befinden sich 3 Handwerksbetriebe in dem historischen Gebäude.

IMG-20150829-WA0046

Der von Jugendlichen aus 15 Friesoyther Schulen gestaltete eiserne Kreuzweg war die letzte Sehenswürdigkeit des Freitags. Eindrucksvoll dargestellt wurde dieses von Alfred Bullermann gefertigte Meisterstück von dem Diakon Heinz Wübben.

Nach einer Übernachtung und einem tollen Frühstück im Hotel Landhaus Pollmeyer ging es am Samstag dann wieder Richtung Eisenstadt.

IMG-20150829-WA0009

 

 

Das Postmuseum hatte die Pforten für die Emstekerinnen am Samstagmorgen geöffnet. Fast 1000 Exponate wie Postuniformen, Telefone und viele andere Raritäten finden dort auf 350 Quadratmetern Platz.

 

 

 

IMG_0800
Über Altenoythe ging es dann zum Mittagstisch ins Heimathuus nach Bösel. Überrascht wurden sie dort von den hiesigen Landfrauen, die mit einem leckeren Cocktail aufwarteten. Diese berichteten über das Betreiben ihres Backhauses und die Pflege des angrenzenden Gartens.

 

IMG_0832

 

IMG_0835

Das nächste Etappenziel war der Hof Meiners in Garrel. Bei einer Gartenführung stellte das Ehepaar ihnen die Schönheiten ihres Anwesens dar. Außerdem gab es dort einen Hofladen in denen selbstgemachte Fruchtaufstriche, Liköre und vieles mehr angeboten wurde.

 

 

 

IMG_0807

 

 

 

 

Gestärkt von leckeren Kuchen machte man sich auf den Heimweg.

 

 

 

Einen riesigen Applaus gab es zum Abschluss für Irmgard Lüske und Angela Timmen, die das Programm ausgearbeitet hatten, und auch als Reiseleiterinnen fungierten. Alle hoffen auf eine neue Fahrt im nächsten Jahr.