„Frauen, nutzt eure Stimme“

…diese Meinung vertritt die Reporterin der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) Sonja Smalian in ihrem Kommentar zum Politischen Seeddating.

Frau Smalian hat das Speeddating den ganzen Abend über mit viel Engagement und Interesse begleitet.

v.l. Ursula Ahrens (Kreisvorsitzende CLP), Anneliese Möhlmann (Kreisvorsitzende VEC), Holger Teuteberg (AfD),Caroline Covolo(FDP) Julius Flinks (Bündnis90/Die Grünen) Kristian Kater (SPD) Silvia Breher (CDU) Daniel Welp (Die Linke) Margret Emke (Fachberaterin)

Sechs Bundestagswahlkandidaten, sechs Tische und jeweils zwölf Minuten Zeit für kontroverse Gespräche.

Bilder und Aussagen der Poliker/innen unter der
Rubrik „KreisVerband /Bildergalerie“

Dass die Veranstaltung ein solcher Erfolg werden würde, ließ sich zunächst nicht absehen.
Am Ende waren es dann doch fast 70 Frauen, die an dieser etwas außergewöhnlichen Art der Politiker Befragung teilgenommen haben.
Die Frauen hakten nach und loteten oft am Gesprächsanfang aus, wie sie die Kandidaten einzuordnen hatten. Es wurde viel diskutiert, nicht nur mit den Politikern sondern auch untereinander. Auch die sechs Politiker waren angetan von dem „Input“ und wünschten sich öfter diese Art der Information.

„Sie sind am Puls der Zeit, wenngleich sie nicht immer auf der Bühne stehen.“

                        Dieser Aussage von Frau Smalian stimmen wir gerne zu.

Das wollte ich unsere Politiker immer schon mal fragen –

Am 31. Juli 2017 um 18:00 Uhr im Gasthaus Hogeback in Erlte  besteht dazu die Möglichkeit.

Im September ist Bundestagswahl

Frei nach Günther Jauch

Bildung lässt sich nicht downloaden.

Bildung kann einen sehr glücklich und gelassen machen.

haben wir an diesem Abend die Möglichkeit uns politisch zu bilden und auf den neuesten Stand zu bringen.

Eingeladen sind alle LandFrauen aus den jeweiligen Ortsvereinen der Kreisverbände Vechta und Cloppenburg und interessierte Frauen aller Generationen.

Dieses politische LandFrauen Speeddating  wurde vom KLFV Vechta e.V. und KLFV Cloppenburg organisiert. Politiker aller Parteien haben ihr Kommen zugesagt und freuen sich auf spannende Diskussionen.

Die Kreisvorstände unter der Leitung von Anneliese Möhlmann und Ursula Ahrens haben 6 Themenbereiche  mit den verschiedensten Fragen ausgearbeitet.

An jedem Tisch sitzt jemand aus dem  Kreisvorstand mit einem Themenschwerpunkt und  Fragen, die dann mit dem jeweiligen Kandidaten diskutiert werden.

Die Moderation für den Abend wird Mechthild Vorwerk (Vorstand LandFrauenverband Weser-Ems) übernehmen.

Nach genau 10 Minuten wechseln die Politiker den Tisch, und dem nächsten Kandidaten werden wieder die gleichen Fragen gestellt.

Bei einem kleinen Imbiss kann anschließend weiterdiskutiert werden.

Mit der Anmeldung bitte angeben für welchen Themenbereich Interesse besteht.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

1. Bildungswesen, Erziehungswesen ,Inklusion

2. Landwirtschaft/Agrarpolitik

3. Gesundheitswesen

4. Leben auf dem Lande / ländlicher Raum

5. Handwerk/Mittelstand

6. Ernährung/Hauswirtschaft

Anmeldungen und weitere Informationen unter:  margret.emke@lwk-niedersachsen.de

„Von einer die anfing auch an sich zu denken“

Zu einem 2 Tagesseminar zum Thema

“ Von einer die anfing auch an sich zu denken“ trafen sich Vorstandsmitglieder des KLFV Cloppenburg und des KLFV Vechta e.V. in der Landvolk Hochschule in Oesede.

Mechthild Husmann, pädagogische Mitarbeiterin in Oesede, hatte für die Teilnehmerinnen ein vielseitiges Programm organisiert.

„Entspannung mit Klängen“ durften wir als Auftakt erleben. Beim DIY – „Selbstwirksamkeit in kreativem Tun“ konnte jede zeigen, welche kreativen Fähigkeiten in ihr stecken.

Ein großes und wichtiges Thema dieses Seminares war die Diskussion zum Thema „Abenteuer Ehrenamt.“ Hier gab es regen Austausch zwischen den Vorständen. Es wurde viel diskutiert, neue Strategien entwickelt und  die Herausforderungen, die das Amt als Vorstand in einem LFV bringt, einerseits als Chance gesehen, aber oft auch als Belastung . Für alle aufkommenden Fragen und Diskussionspunkte erwies sich der Referent Johannes Buß, der sogleich auch Leiter der Landvolkhochschule als große Unterstützung.

Auch der Gottesdienst zu Beginn des 2. Tages mit Bischof Franz-Josef Bode und den Teilnehmern des Winterkurses war ein Highlight.

Was nehmen wir mit?  war die Frage der Abschlussrunde:

Tolles Ambiente in Oesede, hervorragendes Essen,nette Gespräche, Mitstreiter mal anders erleben, lachen, quatschen, ernste Diskussionen,  neuer Input für die Vereinsarbeit und Lust, das Neu gelernte anzuwenden.

Gerne wieder

Cloppenburger Landfrauen erkunden die schleswig-holsteinische Ostseeküste

Vier erlebnisreiche Tage verbrachten die Cloppenburger Landfrauen an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste, in der holsteinischen Schweiz und auf der Insel Fehmarn.
Das Alte Land und Stade wurden auf der Hinfahrt nach Travemünde an der Lübecker Bucht besucht. Der einst von Holländern  zwischen 1130 und 1230 besiedelte Teil der Elbmarsch südlich der Elbe in Niedersachsen und Hamburg ist heute das größte geschlossene Obstanbaugebiet Europas. Auf 10 700 ha reifen hier hauptsächlich Äpfel, aber auch Kirschen, Birnen und anderes Obst. Die reich verzierten Bauernhäuser, vorwiegend in  Fachwerkbauweise mit  weiß gestrichenem Holz und die typischen Prunkpforten  riefen bei den Besucherinnen Bewunderung hervor.

Weiterlesen

Generalversammlung der Ortsgruppe Cloppenburg

Bei der Generalversammlung am 28.01.2015 hat sich nach 20 Jahren Mitarbeit im Vorstand und davon 5Jahre als erste Vorsitzende Margret Bruns aus der Vorstandsarbeit verabschiedet. Und so begrüßte sie zum letzten Mal als Vorsitzende die Gäste im voll besetzten Saal Maria Rast in Bethen zur Versammlung. „Es waren wunderschöne Jahre“ fasste Margret Bruns ihre Vorstandsarbeit zusammen. Den Dank des Vorstands über brachte die 2. Vorsitzende Elisabeth Möller. „Du warst eine sehr sympatische Vorsitzende“, sagte sie unter dem Beifall der Mitglieder. Als Geschenk überreichte sie eine Stuhlpatenschaft im Cloppenburger Kulturbahnhof. Die Vertrauensfrauen bedankten sich mit einer Rose bei Margret Bruns.